Jahrgangsübergreifendes Lernen

Lernen in der Jahrgangsmischung 1 bis 4 -  Das ist uns wichtig:

  • Verlässlichkeit

Alle schulpflichtigen Kinder werden aufgenommen. Eine Zurückstellung gibt es nur in Ausnahmefällen. Auch jüngere Kinder können nach Überprüfung der Umstände aufgenommen werden.

  • Kontinuität der Lerngruppe

In jedem Jahr verlassen Viertklässler die Lerngruppe und etwa gleich viele Erstklässler werden von der verbleibenden Lerngruppe aufgenommen. Sie behalten ihre Klassenlehrerin / Klassenlehrer und ihren Klassenraum. Kinder mit Lernproblemen werden gefördert und bleiben, soweit es nur irgend möglich ist, in der Grundschule.

  • Vielfalt (Heterogenität) nutzen

Es gibt kein Lernen im Gleichschritt: Jedem Kind wird sein Lerntempo zugestanden, das beim Einzelnen nicht zu jeder Zeit gleich ist. Jedes Kind bekommt so viel Zeit zum Lernen, wie es braucht: ein, zwei oder drei Jahre für das Pensum von Klasse 1 und 2. Kinder, denen es in einem oder mehreren Fächern möglich ist, mit den Älteren zusammen zu lernen, können dies tun, wann immer sie so weit sind. Kinder, die Wiederholung und Übung älterer Lerninhalte benötigen, können dies zusammen mit den jüngeren Gruppenmitgliedern tun, wann immer es nötig ist.

  • Sozial-und Selbstkompetenz steigern, Durchlaufen wechselnder Rollen

Die Kinder, die in der Gruppe geblieben sind, führen die neuen Kinder ins Schul- und Klassenleben ein, helfen ihnen und unterstützen sie bei ihrer Arbeit.

Unseren aktuellen Schulflyer mit weiteren Informationen finden Sie unter der Rubrik 'Wissenswertes'.