Schulfest "Wir reisen durch Europa"

 

Die Hasenklasse hatte sich der Türkei gewidmet. Neben landestypischen Speisen und Süßigkeiten zum Probieren konnten die Kinder sich mit Hennafarbe eigene Tattoos gestalten. 2 Mitschülerinnen sangen landestypische türkische Lieder und musizierten dazu auf der Zas (türkisches Musikinstrument). Die Kinder der Klasse zeigten zudem ihr breites Wissen, welches sie sich über die Türkei in den unterschiedlichen Fächern angeeignet hatten. Das Zählen von 1 bis 10 auf Türkisch war für die Kinder dabei die kleinste Übung.

 

Die Rabenklasse hatte sich als Reiseziel die Niederlande ausgesucht. Hierzu wurden im Unterricht wandgroße Collagen gestaltet und mit selbst erarbeiteten Informationstexten von den Kindern beklebt. Auch hier trugen die Kinder ihr Wissen über das Land vor und untermalten dieses mit landestypischen Gedichten, umrahmt von musikalischen Klängen auf Orffschen Instrumenten.

 

Die Tigerklasse präsentierte zunächst ein mit schwungvoll-rhythmisch bewegten Bechern begleitetes französisches Lied. Danach trugen die Erst-bis Viertklässler mit bunt gestalteten Plakaten zu verschiedenen Themen Interessantes und Wissenswertes über Frankreich vor. Als „Amuse-gueule“ (=„Gaumenfreude“) durften die Gäste Baguette, Käse und Weintrauben probieren.

 

In der Eichhörnchenklasse, die in der Unterrichtszeit Großbritannien bereist hatte, fand man sich zur Teatime ein und frischte bei einem Tässchen Tee mit selbstgebackenen Scones, bestrichen mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade seine Englischkenntnisse auf, stellte seine Fahrkünste bei Linksverkehr unter Beweis oder spukte mit flugs gebastelten Gespenstern in einem altehrwürdigen Castle umher. Eine ganz besondere Herausforderung war es, zu den Schlägen von Big Ben zwei Minuten lang stocksteif wie ein Wachsoldat vor dem Buckingham Palace zu verharren.

 

Um nach Italien zu gelangen, musste man nur seiner Nase folgen. Ein herrlicher Duft nach Basilikum und Knoblauch führte einen geradewegs in die Marienkäferklasse. Um die Bedeutung der kulinarischen Vorlieben der Italiener zu verdeutlichen, wurden Cantuccini, Bruschetta und Tomaten-Mozzarella Spieße angeboten. In Kurzreferaten informierten die Kinder die Besucher über die Besonderheiten des Landes und einzelner Landstriche, bedeutende Städte und deren Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den schiefen Turm von Pisa, der sogar nachgebaut worden waren. 

 

Die Spanisch AG hatte sich natürlich auch etwas einfallen lassen und so sangen und tanzten die Kinder das spanische Kinderlied „veo,veo“.

 

Karte der NiederlandeDas anschließende gemeinsame Mittagessen mit allen kulinarischen Spezialitäten, die Europa zu bieten hat, war ein voller Erfolg. Dank der vielen helfenden Hände waren alle bestens versorgt.

 

Gestärkt durften alle Schüler und Schülerinnen am Nachmittag dann selber die Reise durch Europa antreten. An den unterschiedlichsten Stationen mussten landestypische Spiele gemeistert werden. Dadurch konnten die Kinder sich ihre Sterne für die Europaflagge verdienen. „Käselaibe“ rollen und dabei Klompen (niederländische Holzschuhe) tragen, türkischer Ringwettkampf oder „Eiskugeln“ fangen waren sehr beliebte Spiele, wobei ein echtes Eis bei dem Wetter dem ein oder anderen bestimmt genauso lieb gewesen wäre.

Die Kampf- und Wettspiele wurden mit einem Wissensspiel über Europa kombiniert. Die Antworten auf die Europaquizfragen fanden die Kinder natürlich in den jeweiligen Klassen auf den erarbeiteten Informationstafeln. Wer  alle Fragen im  Quiz beantwortet hatte, konnte dann auch noch am Gewinnspiel teilnehmen.

 

Den Abschluss des gelungenen Schulfestes bildete der gemeinsam gesungene Kanon von Bruder Jakob in Englisch, Türkisch, Niederländisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Für die Kinder kein Problem, die Eltern allerdings sangen das Lied lieber nur in Deutsch.

 

Das Schulfest war ein voller Erfolg, dank der helfenden Eltern, der engagierten Lehrerinnen und nicht zuletzt dank der hoch motivierten Kinder. „Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, mit welchem Eifer die Kinder in den jahrgangsgemischten Klassen (Klasse 1-4) miteinander und vor allem voneinander lernen“ freut sich die Schulleiterin Frau Michalk. „Wir versuchen bestmöglich, individuell auf die Kinder einzugehen, denn kein Kind ist wie das andere. Unser jahrgangsübergreifendes Konzept bietet dafür tolle Möglichkeiten. Die Großen fühlen sich gestärkt, wenn Sie den Jüngeren etwas erklären dürfen und dabei mit ihren eigenen Worten das Gelernte wiederholen und vertiefen. Da war das Thema Europa genau richtig und hatte für jeden etwas zu bieten“ , so die Leiterin.